Bruno Rechenbär

Freie Arbeit im Mathematikunterricht

Zwei methodische Freiarbeitsmodelle im Mathematikunterricht der Grundschule

In meinem Grundschulunterricht hatte ich die Lehrgangs- und Freiarbeitsanteile nach zwei methodischen Grundstrukturen praktiziert:
  • Im kontinuierlichen Freiarbeitsmodell unterrichtete ich vier bis fünf Stunden pro Woche am Lehrgang. Weitere ein bis zwei Stunden arbeiteten die Kinder an freien Aufgaben.
  • Im epochalen Freiarbeitsmodell arbeiteten wir ca. vier Wochen ausschließlich nach dem Lehrgang. Danach arbeiteten die Kinder ein bis zwei Wochen an freien Aufgaben.
Auf der folgenden Seite werde ich zuerst die Gemeinsamkeiten und danach die Unterschiede beider Freiarbeitsmodelle beschreiben. Über die alternativen Links im Text können die Beschreibungen der Modelle auch sofort aufgerufen werden.